Zum Inhalt
Wissenschaftlicher Mitarbeiter

Fabian Adelt (geb. Lücke)

Portrait Fabian Adelt © Kay Cepera​/​TU Dortmund

Telefon: (+49)231 755-7447
Fax: (+49)231 755-3293

Sprechzeiten: nach Vereinbarung

Campusadresse / Campus Address
Campus Nord
Gebäude Physik / Raum P2-05-406

Lieferadresse / Delivery Address
Technische Uni­ver­si­tät Dort­mund
Fakultät Sozial­wissen­schaften
Fachgebiet Techniksoziologie
Otto-Hahn-Str. 4
D-44227 Dort­mund


Curriculum Vitae

Werdegang
  • seit 02/2011: Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Fachgebiet Techniksoziologie der TU Dortmund
  • 01/2011: Abschluss als Diplom-Informatiker an der TU Dortmund 
  • 04/2008–10/2010: Studentische Hilfskraft am Fachgebiet Techniksoziologie der TU Dortmund
Lehr­ver­an­stal­tun­gen als wissenschaftlicher Mitarbeiter
  • Seminar "Simulation künstlicher Sozialsysteme" (Master)
  • Übung zur Vorlesung "Organisationssoziologie" (Bachelor)
  • Vorlesungsvertretung "Organisationssoziologie" (Bachelor)
  • Vorlesungsvertretung "Begriffliche Grundlagen der Techniksoziologie" (Bachelor)
For­schungs­pro­jekte
  • MoMeEnT – Modellierung des sozio-technischen Mehrebenensystems der Energieversorgung und dessen Trans­for­ma­tion (2019–2022, gefördert von der DFG)
  • KoRiSim – Kooperatives Informations- und Risikomanagement in zukunftsfähigen Netzen – eine Simulationsstudie (2015–2018, gefördert vom BMBF)
  • RisCSim – Mixed modes of governance as a means of risk management in complex systems: an empirical study using computer simulation (2012–2015, gefördert von FONCSI)
  • "Feedback and interventions for changing end-user behavior in smart grids. An application of the model of frame selection." Social Simulation Conference, Mainz im September 2019 (peer reviewed, mit Sebastian Hoffmann)
  • "Modelling the governance of transitions - a simulation experiment on urban transportation", 8th International Sustainability Transitions Conference, Göteborg im Juni 2017 (peer reviewed, mit Sebastian Hoffmann)
  • "Modelling the governance of energy transitions", 3rd Energy and Society Conference, Leipzig im September 2016,  (peer reviewed, mit Sebastian Hoffmann)
  • "Agent-based modelling of the governance of energy transitions", 7th International Sustainability Transitions Conference, Wuppertal im September 2016,  (peer reviewed, mit Sebastian Hoffmann)
  • "An introduction to agent-based modeling - experiences from the SimCo-project", 1st EAEPE - RA[X] Workshop: New Frontiers and Methodological Advances in Cooperation and Network Research, Essen im November 2015, (eingeladener Vortrag, mit Sebastian Hoffmann)
  • "Simulating risk management and regime change in large socio-technical systems", Simulating Knowledge Dynamics - Training and Work in Progress. SKIN 4, Neapel im Mai 2015, (peer-reviewed)
  •  "Steuerung komplexer Systeme. Ergebnisse einer soziologischen Simulationsstudie mit SUMO-S", Braunschweiger Verkehrskolloquium (DLR) im April 2014, (eingeladener Vortrag, mit Johannes Weyer)
  • "Sociological theory of action in complex socio-technical system - theory and practice", International workshop: Sociology and Political Science in dialogue on Rational Choice Theory and Applications, Turin im September 2013, (peer reviewed)
  • "Mixed Modes of Governance as a means of Risk Management", NeTWork 2012: Liability and Insurance and their Influence on Safety Management of Industrial Operations and Products, Toulouse im Oktober 2012, (peer reviewed, mit Johannes Weyer)

Anfahrt & Lageplan

Der Campus der Technischen Universität Dortmund liegt in der Nähe des Autobahnkreuzes Dortmund West, wo die Sauerlandlinie A45 den Ruhrschnellweg B1/A40 kreuzt. Die Abfahrt Dortmund-Eichlinghofen auf der A45 führt zum Campus Süd, die Abfahrt Dortmund-Dorstfeld auf der A40 zum Campus-Nord. An beiden Ausfahrten ist die Universität ausgeschildert.

Direkt auf dem Campus Nord befindet sich die S-Bahn-Station „Dortmund Universität“. Von dort fährt die S-Bahn-Linie S1 im 20- oder 30-Minuten-Takt zum Hauptbahnhof Dortmund und in der Gegenrichtung zum Hauptbahnhof Düsseldorf über Bochum, Essen und Duisburg. Außerdem ist die Universität mit den Buslinien 445, 447 und 462 zu erreichen. Eine Fahrplanauskunft findet sich auf der Homepage des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr, außerdem bieten die DSW21 einen interaktiven Liniennetzplan an.
 

Zu den Wahrzeichen der TU Dortmund gehört die H-Bahn. Linie 1 verkehrt im 10-Minuten-Takt zwischen Dortmund Eichlinghofen und dem Technologiezentrum über Campus Süd und Dortmund Universität S, Linie 2 pendelt im 5-Minuten-Takt zwischen Campus Nord und Campus Süd. Diese Strecke legt sie in zwei Minuten zurück.

Vom Flughafen Dortmund aus gelangt man mit dem AirportExpress innerhalb von gut 20 Minuten zum Dortmunder Hauptbahnhof und von dort mit der S-Bahn zur Universität. Ein größeres Angebot an internationalen Flugverbindungen bietet der etwa 60 Kilometer entfernte Flughafen Düsseldorf, der direkt mit der S-Bahn vom Bahnhof der Universität zu erreichen ist.

Die Einrichtungen der Technischen Universität Dortmund verteilen sich auf den größeren Campus Nord und den kleineren Campus Süd. Zudem befinden sich einige Bereiche der Hochschule im angrenzenden Technologiepark. Genauere Informationen können Sie den Lageplänen entnehmen.